Nov 262012
 

Für Pigment- und Tintenstempelkissenfarbe, die frecherweise auf dem Gummi klebt, reicht zur Reinigung Wasser mit etwas Spüli. Hartnäckigen Farbresten kann man auch mit einer alten Zahnbürste zu Leibe rücken. Beim Stempeln legt man sich einfach ein feuchtes Schwammtuch in einer flachen Plastikschüssel oder auf einem Teller neben den Arbeitsplatz, so kann jeder benutzte Stempel gleich gereinigt werden und es gibt keine unliebsamen Überraschungen.Für permanente- oder Aquastempelfarbe gibt es speziellen Reiniger, denn diesen Farben kommt man Wasser nicht bei.

Share
 Posted by at 21:06
Nov 262012
 

Manchmal fehlt einfach die richtige Farbe, um ein besonderes Stück herzustellen. Schmelzpulver für das Embossing-Verfahren kann man aber auch selbst mischen! Erst vorsichtig probieren! Hierbei immer die kleine Menge der dunkleren Farbe zur größeren Menge der helleren Farbe portionsweise untermischen, bis der gewünschte Farbton erzielt wurde. Auch 3 oder 4 verschiedene Farben untereinander gemischt geben tolle Effekte. Möglichst Pulver vom gleichen Hersteller verwenden, nicht immer vertragen sich verschiedene Pulver (kl. Mengen testen!) Fertige Mischungen am Besten in Filmrollendöschen aufbewahren und mit dem Mischungsverhältnis beschriften, so kann man bei Bedarf passend nachmischen.

Share
 Posted by at 21:04
Nov 262012
 

Für unmontierte Stempel (nur die Gummi- oder Silikonplatten) gibt es verschiedene Möglichkeiten der Montage:

Für Gummistempel hat sich selbstklebender Flausch bewährt, der kommt auf die Gummirückseite.  Passende Acrylklötzchen werden mit Klett beklebt, so lassen sich alle Größen von Gummis auf wenigen Acrylklötzchen immer wieder „aufkletten“.

Ansonsten halte ich aber auch EasyMount/EZ-Mount bereit, dieses selbstklebende Polstermaterial haftet auf der anderen Seite von selbst auf den Acrylklötzen, ähnlich wie die ClearStamps (Silikonstempel)

Share
 Posted by at 21:03
Nov 262012
 

Die für die Abdecktechnik benötigten Masken halten länger, wenn man sie vor dem Ausschneiden mit ganz dünner, transparenter Klebefolie überzieht. Danach erst ausschneiden. Die Stempelfarbe lässt sich dann prima abwischen.
Wer viele Stempel hat und die Masken oft braucht, ordnet sie sich, am Besten nach Gruppen sortiert, in Klarsichthüllen ein, so findet man sie auf Anhieb wieder und sie verknicken nicht unnötig. Wer zum Befestigen von Masken nicht-permanenten Kleberoller benutzt, hat manchmal Klebereste auf der Karte. Mit einem weichem Radiergummi lassen sich diese leicht entfernen, durch Überreiben mit einem Papiertuch kann man auch feststellen, ob noch Klebereste vorhanden sind.

Share
 Posted by at 21:00